Zwangsvorstellungen im Familienrecht

FeministInnen sind für die Auflösung von männlichen Rollenmodellen? Wohl nur wenn es um die Rolle eines Vorstandsvorsitzenden geht und nicht mit der Aufgabe von weiblichen Privilegien einhergeht.

Advertisements

Wechselmodell als Standard? – Wie utopisch!

Geht es nach der FDP wird das Wechselmodell kommen. In den sozialen Medien wird der Aufstand geprobt. Wäre ich Mirna Funk würde ich das in einem Edition F Interview so beschreiben: "Deswegen bäumen sich ja auch die alleinerziehenden Mütter gerade noch mal auf. Wie ein Tier kurz vorm Tod. Sie spüren sehr wohl, dass die Zeit für sie gekommen ist.“

13 Wahrheiten über das Wechselmodell

Nachdem der Europarat in seiner Resolution 2079 die europäischen Mitgliedsstaaten aufgefordert hat, für eine paritätische elterliche Sorge (z.B. durch Wechselmodell) die Grundlagen zu schaffen, bekommen die Alleinerziehendenlobby, Juristenverbände und sonstige Trennungskriegsgewinnler kalte Füße und beginnen zu gegen das Wechselmodell zu trommeln. Es wird so getan, als wäre das Anordnen des Wechselmodelles ein Paradoxon. Als würde …

Wenn Mütter ihren Besitzanspruch verlieren

Es muss eine schwere Zeit für Carola Fuchs sein. Das Buch von Frau Fuchs hat bestimmt die eine oder andere alleinerziehungswillige Mutter unter dem Kopfkissen liegen, wenn sie sich nachts in den Schlaf weint, weil Gerichte heute nicht mehr bedingungslos den mütterlichen Definitionen von »Kindeswohl« folgen. Viel geändert hat ihr Buch aber zum Glück nicht …

10 Gründe für gemeinsames Sorgerecht (GSR) und Wechselmodell (WM)

Für alle die sich mit der Frage auseinandersetzen, ob Das Wechselmodell (WM) oder Gemeinsame Sorgerecht (GSR) für sie interessant sind, hier einfach mal zehn Gründe für beides. (GSR, teils WM) Väter, die sich nicht nur wie ein Familienfinanzierer der Kindsmutter fühlen, sondern auch via Sorgerecht an den Entscheidungen für die Entwicklung des Kindes beteiligt werden, …

Die Woche der Väter im TV

Es ist faszinierend. Diese Woche scheint die Woche der engagierten Väter im Fernsehen zu sein: Den Auftakt liefert Mona Lisa am 17.05 mit einem 6 Minuten Beitrag "Wir wollen mehr Väter sein"  (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/434#/beitrag/video/2155394/ML-mona-lisa-vom-17-Mai-2014) in dem - für ein traditionell eher frauenorientierten Magazin fast revolutionär - über unverheiratete Väter berichtet wird, die mehr für ihre Kinder sein …

Liebe Tanja – Antwort auf den offenen Brief einer ehemaligen Prostituierten

Ich ekelte mich vor Euch und Euren Fantasien http://www.welt.de/vermischtes/article123793374/Ich-ekelte-mich-vor-Euch-und-Euren-Fantasien.html Ich weiß, es ist nicht ganz höflich auf Briefe zu Antworten, die nicht an einen geschrieben waren, und du wolltest ja mit dem Brief mit deinen ehemaligen Freiern abrechnen. Jenen Mistkerlen, die wegen deines Körpers und deines Schauspieltalents und nicht wegen deiner Persönlichkeit deine Kunden wurden …

Das Doppelresidenzmodell – Ein Weg zur Gleichberechtigung

In Deutschland wird es immernoch stiefmütterlich behandelt. Deutsche Jugendämter und Familienrichter halten es immernoch für Kindeswohlabträglich. Das Wechsel- oder Doppelresidenzmodell, welches im Grunde genommen die beste Basis für Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen, bzw. Vätern und Müttern bietet. Als ich Ende 2005 damit anfangen wollte durfte ich mir noch Binsenweisheiten wie "Ein Kind braucht EIN …