Wenn Mütter ihren Besitzanspruch verlieren

Es muss eine schwere Zeit für Carola Fuchs sein. Das Buch von Frau Fuchs hat bestimmt die eine oder andere alleinerziehungswillige Mutter unter dem Kopfkissen liegen, wenn sie sich nachts in den Schlaf weint, weil Gerichte heute nicht mehr bedingungslos den mütterlichen Definitionen von »Kindeswohl« folgen. Viel geändert hat ihr Buch aber zum Glück nicht …

Advertisements

Andrea Micus: Väter ohne Kinder – Was für Männer nach einer Trennung auf dem Spiel steht (Buchrezension)

Die Nacht der lebenden Texte

Vaeter_ohne_Kinder

Väter ohne Kinder – Was für Männer nach einer Trennung auf dem Spiel steht

Familie // Dieses Buch behandelt das Schicksal und den Schmerz von Vätern, die nach der Trennung von der Mutter ihres Nachwuchses unfreiwillig den Kontakt zu ihren Kindern verloren haben – umgehend oder im Lauf der Zeit. Nun mag manch Leser versucht sein, dies für eine verfehlte Perspektive zu halten; sind doch die Leidtragenden einer Trennung immer und ausnahmslos die Kinder, ihnen habe der Fokus zu gelten.

Ist nicht das Kindeswohl der entscheidende Faktor?

Das stimmt zwar, dennoch muss auch dieser Aspekt bei Trennungsfamilien betrachtet werden, und das geschieht in der breiten Öffentlichkeit viel zu selten. In Jugendämtern und an Familiengerichten trifft man oft noch die Haltung an, entscheidend für das Kindeswohl sei, dass es der Kindsmutter gut gehe. Nur recht und billig, auch dem Befinden des männlichen Elternteils Rechnung zu tragen.

Die Journalistin und Buchautorin Andrea…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.865 weitere Wörter

Am 10.11 ist Equal Parenting Day

Sie werden vielleicht sagen „Was? Equal Parenting Day? Nie gehört." Verständlich. Sie müssen sich auch nicht schämen, wenn Sie ihn verpasst haben, denn bislang werden eigentlich nur Equal xxx Days in den Medien zelebriert, die darauf hindeuten, dass Frauen nicht ganz gleich gleichgestellt sind. Die Gender Pay Gap ist so eine „Benachteiligung", die hierfür gerne …

Danielle Gebur: Erziehung im Wechselmodell – Frau P und ihre Ansichten zum Elterndasein

Gastbeitrag von Volker Schönenberger, freiberuflicher Texter und Journalist (auch Unternehmenskommunikation), der bei „Die Nacht der lebenden Texte“ selbst als Blogger aktiv ist. Vor einiger Zeit hat Danielle Gebur von der Familienhilfe Potsdam ihre Bachelor-Arbeit unter dem Titel „Erziehung im Wechselmodell – Trennungskinder und gelungene Erziehungspartnerschaft“ in Buchform veröffentlicht. Dieses Buch habe ich in meinem eigenen …

Vorwürfe vom eigenen Kind

Vorwürfe des ehemaligen Partners kennen viele getrennte Elternteile. Was aber tun, wenn das eigene Kind plötzlich Vorwürfe erhebt? Quelle: Vorwürfe vom eigenen Kind

Warum Mütter weniger Vollzeit arbeiten, als Frau Schwesig möchte

Passend zu meinem Text "6 Gründe, warum sich Väter weniger für ihre Kinder engagieren als sie wollen" (bei der Huffington Post hier) stellte die Welt nun mal die umgekehrte Frage: Warum die meisten Mütter Vollzeitarbeit ablehnen Nun mal die Auflistung der partnerschaftlichen Gründe, warum Frauen nach der Geburt nicht mehr Vollzeit arbeiten (wollen): Quelle Welt: …

Der Liebster Award – Teil II

Wie schon gesagt, wurde ich auch von Melanie Matzies-Köhler vom Kunterbunter Patchworkfamily-Blog für den Liebster Award nominiert, die sich schwerpunkt mäßig aus der weiblichen sicht an das Phänomen Patchwork-Familie herantastet und viele gute Ratschläge zum Überleben in der Patchfamilie bietet. Wer ist denn nun der „Liebster Award“? Ganz einfach, es ist eine Auszeichnung, welche von …

Der Liebster Award – Nominierung Teil I

So, nachdem ich nun gerade zum zweiten Mal zum Liebster Award nominiert wurde, möchte ich jetzt dem männlichen Cliche nicht ganz so sehr entsprechend, dass man Männern alles immer dreimal sagen muss, bevor sie mal aktiv werden. Als erstes wurde ich von Susanne Petermann mit ihrem Stiefmutter-Blog nominiert. Ist schon etwas her, Susanne, aber wie …

10 Gründe für gemeinsames Sorgerecht (GSR) und Wechselmodell (WM)

Für alle die sich mit der Frage auseinandersetzen, ob Das Wechselmodell (WM) oder Gemeinsame Sorgerecht (GSR) für sie interessant sind, hier einfach mal zehn Gründe für beides. (GSR, teils WM) Väter, die sich nicht nur wie ein Familienfinanzierer der Kindsmutter fühlen, sondern auch via Sorgerecht an den Entscheidungen für die Entwicklung des Kindes beteiligt werden, …

Ein Pladoyer für die Väterquote

Also ich versuche mal die Gründe zusammenzufassen, welche die Anhänger der Frauenquote von einem Kulturumschwung fabulieren lassen: Frauen sind unterrepräsentiert in den Führungspositionen der Wirtschaft Der Grund dafür ist nicht die mangelnde Ausbildung, oder die geschlechtliche Untauglichkeit der Frauen Die Gründe sind nach Ansicht der Quotenbefürwortern: Jene, die über die Besetzung dieser Positionen zu entscheiden …

Dämlich ist das neue Weiblich

"Alleinerziehend ist das neue Verheiratet" ist das Motto von Mama Berlin. "Dämlich ist das neue weiblich" ist da doch die passende Antwort. Nichts dagegen, dass man nach gescheiterter Ehe vielleicht auch mal als AlleinerziehendeR leben muss, abder das ganze deshalb als Livestyle-Event zu hypen ist dann vielleicht doch übertrieben.

Die Probleme von Jungs

die Huffington Post hat zum Männer-Tag mal eine Umfrage unter 9-jährigen zu dem Thema "Was hasst ihr an eurem Geschlecht" veröffentlicht : 9-jährige Jungs erklären, was sie an ihrem Geschlecht hassen - es ist schockierend Na Hallelujah. die Favoriten-Liste, was Jungs an ihrem Geschlecht hassen lautet also: Nicht Mutter werden können Man soll nicht weinen …

Mein Coming Out

Okay, nachdem Emma Watson es vor der UN noch einmal so schön auf den Punkt gebracht hat: "Feminismus hat das Ziel die Ungleichbehandlung der Geschlechter zu beenden." da muss es einfach rauslassen, auch wenn es vielleicht immer offensichtlich war: Ja ich bin ein Feminist. Ich hoffe, das darf man als Mann. Ich finde es ganz …